Steuernachzahlung wegen Progressionsvorbehalt

Hier geht es in erster Linie um eine sachbezogene Diskussion von Problemen im Verbraucherinsolvenzverfahren (z.B. zur Existenzsicherung, Zwangsvollstreckung, Verbraucherinsolvenzverfahren). Für aktive und ehemals Selbstständige haben wir ein eigenes Forum 'Selbstständige' eingerichtet. Allgemeine Fragen und Probleme rund um das Thema Schulden können im Forum 'Schuldenprobleme' diskutiert werden. Wie man mit Schulden und den damit resultierenden persönlichen Belastungen und Problemen umgeht und lebt, geht es im Schwesterforum 'life!'.
Forumsregeln
Wichtiger Hinweis: Dieses Forum ersetzt keine Rechtsberatung! KEIN Benutzer darf und will auf dieser Plattform eine Rechtsberatung anbieten, so dass sämtliche Antworten nur als Austausch von Meinungen zu verstehen sind!
Bitte sucht einen Rechtsanwalt auf, wenn ihr rechtssichere Antworten erhalten möchtet!
Lieschenmüller
Wissender
Reaktionen: 2
Beiträge: 138
Registriert: 7. Apr 2019, 22:25

Re: Steuernachzahlung wegen Progressionsvorbehalt

Beitrag von Lieschenmüller »

Es ist sogar noch komplizierter. Ich bekomme die Rente nach Abzug der in NL anfallenden Steuern, da meine IV nicht die Befreiung der Quellensteuer nach DBA gestellt hat. Das FA in Deutschland meinte jetzt, dass die schon abgezogene Steuer nicht anrechenbar ist. (Kann so auch nicht stimmen)Also zahl ich da schonmal doppelt.
Dieser Betrag wird ungefiltert zu meinem Nettolohn hinzugerechtet und daraus wird dann mein Pfändungsbetrag berechnet.
Wenn ich das so richtig sehe, müsste der IV ja eigentlich die Steuer, Soli und Kirchensteuer erst von der Rente abziehen und den Nettobetrag zur Lohnpfändung ziehen. Am Besten wäre es dann matürlich, ich hätte die Genehmigung ein Sparbuch zu führen, einzig und alleine um die Steuern dann am Ende des Jahres zu bezahlen.
Was mir für dieses Jahr aber nix mehr bring. Es sei denn, die Pfändung wird bis Ende des Jahres so angepasst, dass ich die Vorauszahlung von 2020 bezahlen könnte.
Hab dem Steuerbüro vom IV und der IV gestern schon meinen Widerspruch per E-Mail gesendet und schicke heute noch weitere Unterlagen hin.
0
Lieschenmüller
Wissender
Reaktionen: 2
Beiträge: 138
Registriert: 7. Apr 2019, 22:25

Re: Steuernachzahlung wegen Progressionsvorbehalt

Beitrag von Lieschenmüller »

Jetzt qualmt mein Kopf.
Ich habe heute morgen beim AG angerufen und wollte eigentlich ein Gespräch mit meinen Rechtspfleger, da die Sache ja etwas kompliziert ist. Nö machen se nicht bitte alles schriftlich.
Ich habe jetzt den ganzen Sachverhalt so einfach wie möglich zu Papier bzw. in mein Laptop gebracht. Mit den Fragen versehen, die mir auf der Seele brennen und dann hab ich noch die Anträge auf Erhöhung meines Freibetrages aufgrund der Nachversteuerung, auf die Freigabe eines Sparbuchs auf das ich dann, wenn sie der Erhöhung genehmigen ansparen kann (natürlich würden dann etwaige Überhänge an die Masse gezahlt werden). Und zu guter letzt noch einen Antrag auf herausgabe der Überzahlung der Masse, die daraus resultiert, dass die IV die Renten nicht bereinigt hat.
Ich hoffe der Rechtpfleger und das Vollstreckunggericht erkennt das alles an, ich kann meine Steuern nachzahlen und werde für nächste nicht mehr eine solch böse Überraschung erleben.
Drückt mir bitte die Daumen!
0
arreis
Wissender
Reaktionen: 8
Beiträge: 343
Registriert: 28. Okt 2018, 11:05

Re: Steuernachzahlung wegen Progressionsvorbehalt

Beitrag von arreis »

Auf den Antrag auf Herausgabe der Überzahlung in die Massen, habe ich von meinem AG folgende Antwort erhalten.

" Im Fall einer Überzahlung, müssen sie den entsprechenden Betrag einklagen."
0
Lieschenmüller
Wissender
Reaktionen: 2
Beiträge: 138
Registriert: 7. Apr 2019, 22:25

Re: Steuernachzahlung wegen Progressionsvorbehalt

Beitrag von Lieschenmüller »

Na dann mach ich das doch.
Mir geht es ja auch darum, dass die da mal genau drauf schauen und vor allem, dass die IV für die Zukunft meine Einkünfte bereinigen muss und ich dann meine Steuern auch in Zukunft bezahlen kann.
Sonst bau ich ja wieder einen riesigen Schuldenberg auf. Ich glaub nämlich nicht dass mir das Finanzamt meine Schulden erlässt.
0
Antworten