Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordnung

Forumsregeln
Wichtiger Hinweis: Dieses Forum ersetzt keine Rechtsberatung! KEIN Benutzer darf und will auf dieser Plattform eine Rechtsberatung anbieten, so dass sämtliche Antworten nur als Austausch von Meinungen zu verstehen sind!
Bitte sucht einen Rechtsanwalt auf, wenn ihr rechtssichere Antworten erhalten möchtet!
MaxMuster
Fortgeschrittener
Reaktionen: 6
Beiträge: 53
Registriert: 16. Mai 2019, 11:24

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von MaxMuster »

Nie_mehr_Schulden hat geschrieben: 12. Okt 2021, 18:19 Wie sollte die Verbraucherzentrale da klagen wollen? Der Algorhytmus ist geheim und die Schufa hat schon öfters gewonnen, wenn es darum ging, ob man die Berechnung offenlegt. Und nur dann könnte die Verbraucherzentrale dies auch beweisen.
Nun, wenn man z.b. einen erledigten RSB Eintrag hat, könnte man ja jetzt mal seinen Score prüfen, und wenn man den erledigt Eintrag wirklich raus bekommt, nach dem nächsten Score-Update den neuen mit dem alten Score vergleichen. ... Wäre so meine Idee... Deswegen war ja auch meine Frage ob es, nachdem die Schufa nicht in die Revision will, nochmal jemand versucht hat. (war vorher evtl. etwas unverständlich ausgedrückt)
1
1 Bild
Inso?
Wissender
Reaktionen: 15
Beiträge: 141
Registriert: 30. Apr 2019, 11:17

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von Inso? »

Also da gibt es schon Mittel und Wege um die Schufa "in die Knie" zu zwingen, gerade angesichts der Tatsache das ein US Investor den Laden kaufen will und sich die EU und der EuGH wohl auch mit der Schufa beschäftigen. Evtl. dauert das noch zwei, drei Jahre - aber ich denke die "goldenen" Jahre der mehr oder weniger unantastbaren Schufa sind gezählt.
0
gurami
Wissender
Reaktionen: 23
Beiträge: 210
Registriert: 9. Aug 2019, 15:24

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von gurami »

Was würde so eine Klage kosten. Ich bin echt am überlegen ob ich es machen soll.
0
Inso?
Wissender
Reaktionen: 15
Beiträge: 141
Registriert: 30. Apr 2019, 11:17

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von Inso? »

gurami hat geschrieben: 12. Okt 2021, 21:02 Was würde so eine Klage kosten. Ich bin echt am überlegen ob ich es machen soll.
Schwer zu sagen, da sich ein Rechtsstreit ja in der Regel nach einem Streitwert berechnet, dieser wird wenn er nicht konkret zu ermitteln ist entweder aus ähnlichen Entscheidungen der Vergangenheit abgeleitet oder vom Gericht festgelegt. Zur Orientierung einfach mal mit einem entsprechenden Anwalt reden.
0
MaxMuster
Fortgeschrittener
Reaktionen: 6
Beiträge: 53
Registriert: 16. Mai 2019, 11:24

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von MaxMuster »

@ gurami, Ich denke bevor hier gleich mit Klagen anfängt sollte man es erstmal auf dem "normalen" Wege versuchen. Also erst mal selber anschreiben mit Verweis auf das Urteil, wenn dann keine Reaktion kommt, gibts nen Schreiben vom RA, und wenn dann noch nichts passiert kann man über eine Klage nachdenken.
Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht was die Schreiben von Anwälten bei der Schufa angeht. Wollte selber mal einen Eintrag löschen lassen, was natürlich abgelehnt wurde, danach gabs ein Schreiben vom RA, und die Einträge waren aufmal verschwunden.
Ich werd da im laufe der nächsten Woche mal nen Versuch starten, mal schauen wie es dann ausgeht.
0
caffery
praktischer Schuldnerberater
Reaktionen: 362
Beiträge: 2265
Registriert: 13. Aug 2018, 20:45

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von caffery »

MaxMuster hat geschrieben: 13. Okt 2021, 11:00 @ gurami, Ich denke bevor hier gleich mit Klagen anfängt sollte man es erstmal auf dem "normalen" Wege versuchen. Also erst mal selber anschreiben mit Verweis auf das Urteil, wenn dann keine Reaktion kommt, gibts nen Schreiben vom RA, und wenn dann noch nichts passiert kann man über eine Klage nachdenken.
Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht was die Schreiben von Anwälten bei der Schufa angeht. Wollte selber mal einen Eintrag löschen lassen, was natürlich abgelehnt wurde, danach gabs ein Schreiben vom RA, und die Einträge waren aufmal verschwunden.
Ich werd da im laufe der nächsten Woche mal nen Versuch starten, mal schauen wie es dann ausgeht.
Ich denke, Du hast hier rechtsdogmatisch was falsch verstanden. Diese Art von Einträgen (Restschuldbefreiung erteilt) wird die Schufa bei der aktuellen Rechtslage nicht löschen nur weil Du oder sonstwer ein Schreiben schickt.
Stand heute musst Du klagen - und zwar bis es ein höchstrichterliches Urteil gibt (Was vor allem die Schufa quasi um jeden Preis zu verhindern versucht) oder die Politik ein Machtwort spricht (Viel Spaß beim warten;)) - hatte ich aber auch schon drölf mal geschrieben.
0
Steinstein
Mitglied
Reaktionen: 0
Beiträge: 16
Registriert: 24. Aug 2021, 15:43

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von Steinstein »

Gibt es Neuigkeiten diesbezüglich?
0
Inso?
Wissender
Reaktionen: 15
Beiträge: 141
Registriert: 30. Apr 2019, 11:17

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von Inso? »

Steinstein hat geschrieben: 20. Okt 2021, 14:37 Gibt es Neuigkeiten diesbezüglich?

Hier das Urteil:
https://www.gesetze-rechtsprechung.sh.j ... 0&doc.hl=1

Neuigkeiten? Was für Neuigkeiten soll es geben? Solange die Schufa nicht in die Berufung geht wird sich da nichts verändern.
0
Benutzeravatar
insolaner
Allwissender
Reaktionen: 23
Beiträge: 660
Registriert: 5. Apr 2019, 22:51

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von insolaner »

muss denn der Schuldner im Land SH wohnen, oder könnte man auch als zB. Hesse dort klagen, um dasselbe Ergebnis zu erreichen?
0
gurami
Wissender
Reaktionen: 23
Beiträge: 210
Registriert: 9. Aug 2019, 15:24

Re: Urteil Schleswig-Holsteinisches OLG (17 U 15/21) - Löschungsfrist von 3 Jahren NICHT im Einklang mit der Rechtsordn

Beitrag von gurami »

Moinsen,

lest das hier mal:

https://openjur.de/u/2351838.html

Verwaltungsgericht Wiesbaden sieht sogar das die Speicherung an sich schon nicht Kosha ist.
0
Antworten