Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Hier geht es in erster Linie um eine sachbezogene Diskussion rund um das Thema Ver- und Überschuldung (z.B. zur Existenzsicherung, Zwangsvollstreckung, Verbraucherinsolvenzverfahren). Für aktive und ehemals Selbstständige haben wir ein eigenes Forum 'Selbstständige' eingerichtet. Wie man mit Schulden und den damit resultierenden persönlichen Belastungen und Problemen umgeht und lebt, geht es im Schwesterforum 'life!'.
Forumsregeln
Wichtiger Hinweis: Dieses Forum ersetzt keine Rechtsberatung! KEIN Benutzer darf und will auf dieser Plattform eine Rechtsberatung anbieten, so dass sämtliche Antworten nur als Austausch von Meinungen zu verstehen sind!
Bitte sucht einen Rechtsanwalt auf, wenn ihr rechtssichere Antworten erhalten möchtet!
Jens82
Zwischendurchposter
Reaktionen: 2
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jan 2021, 06:57

Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von Jens82 »

Guten morgen zusammen!

Leider habe ich ein Problem mit Vodafone, welches ich mir defitniv selbst zuzuschreiben habe.

Aufgrund eines finanziellen Engpasses haben sich meine Mobilfunkrückstände angehäuft. Ich habe eine Mahnung Ende November bekommen (ca. 180 Euro) mit der Ankündigung das mein Vertrag gekündigt wird.
Dann habe ich es wirklich versäumt den Betrag zu zahlen. Habe mich gestern bei Vodafone eingeloggt und kann keine Rechnungen mehr einsehen oder den offen Betrag. Da steht nun auch Vertragsende: 21.12.2020

Eigentlich wäre mein Vertragsende März 2021 gewesen

Somit gehe ich davon aus das Vodafone mir den Vetrag gekündigt hat. Schriftlich habe ich bis heute aber nichts weiter erhalten.

Wie verhalte ich mich nun am Besten um den Schaden zu "begrenzen". Soll ich den Betrag, der mir bekannt ist, an Vodafone überweisen??? Oder soll ich auf ein Schreiben vom Inkasso warten?

Könnte mich für meine Dummheit selbst in den Hintern beißen.

Ich danke euch im Voraus für eine etwaige Hilfe!
0
Werbung
Bot
Beiträge: 263
Registriert: 26. Jan 2020

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Werbung

Hi Jens82,

Gute Frage, hast du schonmal bei dem Thema " Mahnung / Kündigung durch Vodafone" geschaut?
0
MrsRob
Allwissender
Reaktionen: 113
Beiträge: 721
Registriert: 23. Feb 2019, 07:29

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von MrsRob »

Ich würde sofort bei Vodafone anrufen, vielleicht hast Du Glück und die Sache wurde noch nicht ans Inkasso weitergeleitet (Feiertage, Corona), 'kleine Brötchen backen' (sprich: mich 27x entschuldigen) und heute noch den offenen Betrag an Vodafone überweisen.

Selbst dann (direkt an Vodafone überwesen, evt. plus 5,- Euro Mahngebühren), wenn der Mensch am Vodafone-Telefon sagen sollte: " ... ist bereits ans Inkasso gegangen ...".

Viel Glück!
1
1 Bild
Jens82
Zwischendurchposter
Reaktionen: 2
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jan 2021, 06:57

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von Jens82 »

Danke erstmal für die Rückmeldung.

Also tatsätchlich den Betrag an Vodafone überweisen? Auch wenn es nichts positives beim gespräch rauskommt?
0
MrsRob
Allwissender
Reaktionen: 113
Beiträge: 721
Registriert: 23. Feb 2019, 07:29

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von MrsRob »

Ja, auch dann!

Keinesfalls abwarten, bis was vom Inkasso kommt.
0
Jens82
Zwischendurchposter
Reaktionen: 2
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jan 2021, 06:57

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von Jens82 »

Okay, Danke. Den angemahnten Betrag habe ich gerade per Echtzeitüberweisung gezahlt.

Habe schon Kontakt mit Vodafone aufgenommen, die auch schriftlich per WhatsApp einen Support anbieten. Ich hoffe das ich den Schaden noch irgendwie abfedern kann.
0
insolaner
Allwissender
Reaktionen: 21
Beiträge: 511
Registriert: 5. Apr 2019, 22:51

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von insolaner »

Und, aus eigener leidvoller Erfahrung, alles gut aufbewahren (Chat sichern!), was Vodafone Dir ggf. zusagt, die können sich später gern an nix erinnern!
0
Inso?
Wissender
Reaktionen: 10
Beiträge: 103
Registriert: 30. Apr 2019, 11:17

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von Inso? »

Daran denken bei vorzeitiger Kündigung von solchen Verträgen machen die Vertragspartner gerne noch die Grundgebühren bis zum Ende der geplanten Laufzeit geltend.

Ansonsten sind solche Verträge in der Zwischenzeit echt gestrig wenn man knapp bei Kasse ist, Prepaid Tarife sind in der Zwischenzeit doch so günstig und auch leistungsstark geworden.
0
Jens82
Zwischendurchposter
Reaktionen: 2
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jan 2021, 06:57

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von Jens82 »

So, ich hoffe das ich es abschließend geklärt habe.

Habe den Mahnbetrag bezahlt. Dann habe ich noch Kontakt zum Kundenservice aufgebaut. Der Vertrag wurde in der Tat zum 21.12.2020 beendet. Mir wurden für die restlichen drei Monate 50% der Grundgebühren (Vertragsende) berechnet. Diese habe ich nun auch bezahlt. Vodafone konnte den Vertrag nach Deaktivierung der Rufnummer nicht mehr freigeben. Inkasso kommt keines auf mich zu, da ich alle Beträge noch rechtzeitig bezahlt habe. Das habe ich auch schriftlich...

Hoffe das Thema hat sich nun erledigt.
2
2 Bild
caffery
praktischer Schuldnerberater
Reaktionen: 300
Beiträge: 1955
Registriert: 13. Aug 2018, 20:45

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von caffery »

Jens82 hat geschrieben: 11. Jan 2021, 08:45 Mir wurden für die restlichen drei Monate 50% der Grundgebühren (Vertragsende) berechnet. .
WOW! Das haben die von sich aus so gesagt? Ich bin von den Socken! Das höre ich zum ersten Mal. Ich bin beeindruckt. Normalerweise wollen die immer alles und man muss sie mit dem Holzhammer auf die 50% Rechtsprechung stoßen.
Jens82 hat geschrieben: 11. Jan 2021, 08:45 Hoffe das Thema hat sich nun erledigt.
Klingt so. Gut gemacht!
0
Jens82
Zwischendurchposter
Reaktionen: 2
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jan 2021, 06:57

Re: Mahnung / Kündigung durch Vodafone

Beitrag von Jens82 »

Hat mich auch gewundert. Ich glaube ich hätte auch 100% für die restlichen Monate gezahlt... Auf Stress oder sontiges habe ich dann auch keine Lust. Oder das man dann noch Post vom Inkasso usw. bekommt. Das wären mir 40-50 Euro nicht wert gewesen.

Aber es hat sich ja nun auch so alles zum guten geklärt.
0
Antworten