Gerichtsvollziehr will telefonieren

In diesem Forum können ehemals und noch aktive Selbständige über ihre Probleme diskutieren. Das Forum wurde eingerichtet, weil diese Personengruppe in der Regel Fragen hat, die bei reinen Verbraucherschuldnern nicht zur Debatte stehen. Über deren Schuldenprobleme wird im Forum Schuldenprobleme diskutiert. Um die Frage, wie man mit persönlichen Belastungen der Schulden lebt, geht es im Forum Life!
Forumsregeln
Wichtiger Hinweis: Dieses Forum ersetzt keine Rechtsberatung! KEIN Benutzer darf und will auf dieser Plattform eine Rechtsberatung anbieten, so dass sämtliche Antworten nur als Austausch von Meinungen zu verstehen sind!
Bitte sucht einen Rechtsanwalt auf, wenn ihr rechtssichere Antworten erhalten möchtet!
paradiesvogel24
Fortgeschrittener
Reaktionen: 0
Beiträge: 61
Registriert: 30. Okt 2019, 20:07

Re: Gerichtsvollziehr will telefonieren

Beitrag von paradiesvogel24 »

Ja im Normalfall ist das wohl so jedoch bestätigen die Ausnahmen die Regel. Bei einer Privatinsolvenz ist es schwierig ein Gewerbe weiterzuführen auf was ich nicht verzichten möchte das sich das langfristig rechnen wird zumal ich ein Erbe in Ausland habe und aufgrund von Corona nicht annehmen kann da ich nicht fliegen kann. Sobald ich das annehme kann ich die Gläubiger auszahlen. Wenn ich eine Privatinsolvenz beantrage kommen noch weitere Kosten auf mich zu und hinzukommt das ich aufgrund des Erbes zu viel an den Insolvenzverwalter bezahlen. Bei meinem kleinen Schuldenbetrag von ca. 5000€ ist eine Insolvenz für mich eher zum Nachteil laut der Schuldnerberatung.
0
MrsRob
Allwissender
Reaktionen: 117
Beiträge: 895
Registriert: 23. Feb 2019, 07:29

Re: Gerichtsvollziehr will telefonieren

Beitrag von MrsRob »

paradiesvogel24 hat geschrieben: 27. Apr 2021, 10:32 Ja im Normalfall ist das wohl so jedoch bestätigen die Ausnahmen die Regel.
So isses.
paradiesvogel24 hat geschrieben: 27. Apr 2021, 10:32 Bei einer Privatinsolvenz ist es schwierig ein Gewerbe weiterzuführen auf was ich nicht verzichten möchte
Das kommt auf das Gewerbe an und, vor allem, auf den Insolvenzverwalter.
Vielleicht würde er Dein Gewerbe "freigeben" gem. InsO § 35 Abs 2, s. hier zB:
https://dejure.org/gesetze/InsO/35.html
dann würdest Du nur an ihn abführen müssen, was Du im Falle einer sv-pflichtigen Tätigkeit abführen müsstest - und das kann ggfs. auch Null sein.
paradiesvogel24 hat geschrieben: 27. Apr 2021, 10:32 das sich das langfristig rechnen wird
... das hat schon so mancher gedacht.
paradiesvogel24 hat geschrieben: 27. Apr 2021, 10:32 zumal ich ein Erbe in Ausland habe und aufgrund von Corona nicht annehmen kann da ich nicht fliegen kann. Sobald ich das annehme kann ich die Gläubiger auszahlen. Wenn ich eine Privatinsolvenz beantrage kommen noch weitere Kosten auf mich zu und hinzukommt das ich aufgrund des Erbes zu viel an den Insolvenzverwalter bezahlen. Bei meinem kleinen Schuldenbetrag von ca. 5000€ ist eine Insolvenz für mich eher zum Nachteil laut der Schuldnerberatung.
Ja, das klingt alles nach guten Gründen gegen ein Insolvenzverfahren.
Dann: Viel Glück!

Aber noch ein Tipp: Je mehr Du verhindern möchtest, dass ein GV Dich besuchen kommt,
um so neugieriger könnte er werden, ob Du da nicht was zu verbergen hast.

Ich habe schon ziemlich viele GV kennengelernt und, bis auf einen, waren sie alle nett und kooperativ,
wenn man nett mit ihnen geredet hat - bis auf den einen, der war wirklich unangenehm.
0
paradiesvogel24
Fortgeschrittener
Reaktionen: 0
Beiträge: 61
Registriert: 30. Okt 2019, 20:07

Re: Gerichtsvollziehr will telefonieren

Beitrag von paradiesvogel24 »

Danke Dir, Bis auf meinen PC habe ich nichts an wertvollen Gütern die er mitnehmen könnte. Ist zwar kein Gamer PC
aber dennoch habe ich um die 700€ für die Hardwareteile investiert die ich für Videobearbeitung brauche. Ich will ja nicht das er mir einen 100€ Pc hinstellt(mit dem ich keine Videos schneiden kann) oder ich den zurückkaufen muss zumal ich das Geld nicht habe. Verstehe das sowieso nicht mit dem zurückkaufen wenn die etwas mitnehmen wollen. Wenn man es doch einmal zurückkauft wieso kann er das dann nicht nochmal mitnehmen es ist ja noch da.
Was meinst Du mit: .. das hat schon so mancher gedacht
.
0
MrsRob
Allwissender
Reaktionen: 117
Beiträge: 895
Registriert: 23. Feb 2019, 07:29

Re: Gerichtsvollziehr will telefonieren

Beitrag von MrsRob »

Du hast geschrieben:
" ... das sich das langfristig rechnen wird ..." (Dein Gewerbe).

Dazu mein Kommentar:
... das hat schon so mancher gedacht.

Denn: Erstens kommt es anders ... usw.
aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel.

Ich wünsch Dir viel Glück!

Läßt Dich Dein Jobcenter wenigstens in Ruhe ?
Die mögen ja oft auch keine Selbständigen und kommen dann mit obskuren "Bewerbungstrainings"
(6-Wochen-Vollzeit 40 Std/Woche Präsenzpflicht) oder ebenso obskuren "Existenzgründungsseminaren" (8-Wochen-Vollzeit 40 Std/Woche, ebenso mit Präsenzpflicht)
und drohen dann gern: "Wenn Sie Ihrer Mitwirkungspflicht nicht nachkommen, dann können die Leistungen komplett eingestellt werden ..."

Da hab ich schon die dollsten Dinge erlebt (was Jobcenter angeht).
0
paradiesvogel24
Fortgeschrittener
Reaktionen: 0
Beiträge: 61
Registriert: 30. Okt 2019, 20:07

Re: Gerichtsvollziehr will telefonieren

Beitrag von paradiesvogel24 »

Dazu mein Kommentar:
... das hat schon so mancher gedacht.

Denn: Erstens kommt es anders ... usw.
aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel.

Ich wünsch Dir viel Glück!


Das sieht man an an den Zahlen ob ob die hoch oder runter gehen. Jetzt während Covid 19 ist es eh ruhiger.
Läßt Dich Dein Jobcenter wenigstens in Ruhe ?
Die mögen ja oft auch keine Selbständigen und kommen dann mit obskuren "Bewerbungstrainings"
(6-Wochen-Vollzeit 40 Std/Woche Präsenzpflicht) oder ebenso obskuren "Existenzgründungsseminaren" (8-Wochen-Vollzeit 40 Std/Woche, ebenso mit Präsenzpflicht)
und drohen dann gern: "Wenn Sie Ihrer Mitwirkungspflicht nicht nachkommen, dann können die Leistungen komplett eingestellt werden ..."

Da hab ich schon die dollsten Dinge erlebt (was Jobcenter angeht).
Ja, kann nicht klagen, ich gebe denen regelmäßig alle 6 Monate vorläufige und abschließende EKS ab und dann passen die die Bezüge an, ziehen etwas ab oder eben nicht. Auch da bestätigen die Ausnahmen die Regel. Habe auch Horrorgeschichten im TV gehört aber denke die pushen das ganze gewaltig auf oder aber die Leute kommen den Verpflichtungen nicht nach.

Wenn jemand nicht einsieht Bewerbungen zu schreiben, reicht keine Unterlagen ein dann kann es übel aussehen ansonsten ging bisher alles glatt.

Zur zeit läuft ein Antrag auf volle Selbstständigkeit mit Einstigsgeld für die nächsten 6 Monate.
0
Antworten