Eine interessante These

Hier geht es in erster Linie um eine sachbezogene Diskussion von Problemen im Verbraucherinsolvenzverfahren (z.B. zur Existenzsicherung, Zwangsvollstreckung, Verbraucherinsolvenzverfahren). Für aktive und ehemals Selbstständige haben wir ein eigenes Forum 'Selbstständige' eingerichtet. Allgemeine Fragen und Probleme rund um das Thema Schulden können im Forum 'Schuldenprobleme' diskutiert werden. Wie man mit Schulden und den damit resultierenden persönlichen Belastungen und Problemen umgeht und lebt, geht es im Schwesterforum 'life!'.
Antworten
arreis
Wissender
Beiträge: 170
Registriert: 28. Okt 2018, 11:05

Eine interessante These

Beitrag von arreis » 13. Jul 2019, 12:53

Hallo zusammen!

Vor einiger Zeit habe ich eine interessante These gelesen, die ich mir zwar nicht vorstellen kann, aber wer weiß.

Es geht dabei um das Ende der Inso und damit um die letzte Pfändung, letztendlich aber auch um die gesamte Inso.

Die These besagt, dass es nicht darauf ankommt wann die Gelder, die einer Pfändung unterliegen, erwirtschaftet worden sind, sondern darauf wann der Schuldner diese Gelder erhält.
Es wird darauf hingewiesen, wenn die Inso z.B. am 5.Juli endet und die Zahlung für Juni erst am 7.Juli bei dem Schuldner eingeht, diese nicht mehr der Pfändung unterliegt.

Was denkt ihr?
Benutzeravatar
FinLaure
Fortgeschrittener
Beiträge: 53
Registriert: 14. Aug 2018, 07:57

Re: Eine interessante These

Beitrag von FinLaure » 15. Jul 2019, 08:22

So interessant ist die These nicht, das wird unterschiedlich gehandhabt. Meistens ist es so, dass der Teil, der noch in die Insolvenz fällt (also bis zum 05.07.) abgeführt wird und der Rest dem Schuldner gehört.
Manchmal ist es dann aber auch so, wie Du geschrieben hast. Und bevor Du jetzt wieder die Backen aufbläst:
Das ist vom Gesetzgeber nicht genau definiert, so dass es zu unterschiedlicher Auslegung kommt.
arreis
Wissender
Beiträge: 170
Registriert: 28. Okt 2018, 11:05

Re: Eine interessante These

Beitrag von arreis » 15. Jul 2019, 21:05

Ich blase die Backen nicht auf! :lol:

Wenn der Drittschuldner (AG) kein Geld mehr auskehrt, weil es so ist wie ich es beschrieben habe, hat der TH keine Möglichkeit das Geld einzufordern?
Antworten