Fahrzeuge in der PIV

Antworten
sunny_1978
Neuankömmling
Beiträge: 4
Registriert: 23. Mai 2019, 09:54

Fahrzeuge in der PIV

Beitrag von sunny_1978 » 12. Jun 2019, 12:24

Hallo an alle, ich hab da noch einmal eine Frage. Der PIV-Antrag meines LP ist jetzt beim Amtsgericht eingegangen und ein Rechtsanwalt ist beauftragt zu prüfen, ob das Insolvenzverfahren eröffnet werden kann.

Nun hatte mein LP bis Mitte letzten Jahres eine Fahrschule (Einzelbetrieb), hier hatte er auch ein älteres Motorrad für die Ausbildung. Mit dem hat sich allerdings ein Fahrschüler während einer Fahrstunde "hingelegt" und das Motorrad war danach lt. Werkstatt ein Totalschaden da es auch nicht mehr das jüngste war. Nun stand es danach ewig bei ihm zu Hause rum da er auf Grund der Schließung der Fahrschule andere Sachen im Kopf hatte.
Das Fahrzeug durfte dann irgendwann lt. Verwaltung nicht mehr dort stehen, er hat dann das Fahrzeug einfach über Ebay-Kleinanzeigen an einen Bastler "verschenkt", dass auch noch angemeldet war da er sich auch leider darum damals nicht ausreichend gekümmert hat :roll: .
Ich habe ihm schon gesagt, dass er da etwas "blauäugig" war. Zu diesem Zeitpunkt war ihm noch nicht klar, dass er in eine Privatinsolvenz gehen wird.

Nun fragt der Rechtsanwalt natürlich nach einem Verschrottungsnachweis oder Ähnlichem. Natürlich hat mein LP weder die Papiere vom Fahrzeug, noch ein Verschrottungsnachweis. Nun hat er Sorge, dass der Rea ihm daraus einen Strick drehen wird :( .

Hat hier evtl. jemand Erfahrungen?

Vielen Dank für evtl. Antworten.
sunny_1978
Benutzeravatar
FinLaure
Fortgeschrittener
Beiträge: 44
Registriert: 14. Aug 2018, 07:57

Re: Fahrzeuge in der PIV

Beitrag von FinLaure » 12. Jun 2019, 13:05

Wenn er keinen Nachweis für den Verbleib hat, kann er eine eidesstattliche Versicherung abgeben. Dann sollte die Geschichte allerdings auch wahr sein ;)
sunny_1978
Neuankömmling
Beiträge: 4
Registriert: 23. Mai 2019, 09:54

Re: Fahrzeuge in der PIV

Beitrag von sunny_1978 » 12. Jun 2019, 13:18

Hallo FinLaure,

lieben Dank für Deine Antwort.

Zumindest hat er es mir so erläutert. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit ihm zusammen war muss ich dem wohl Glaube schenken.
Ich kümmer mich bloß um diese ganzen Sachen weil er da überhaupt keinen Überblick hat und auch überhaupt keine Ahnung von solchen Sachen.
Er ist da wirklich damals ziemlich naiv an die ganze Sache rangegangen, leider auch teilweise seiner damaligen Partnerin geschuldet aber was soll man jetzt darüber "meckern", da muss er jetzt durch und hoffen, dass alles gut läuft.
LG
Antworten