Spartipps-Sammlung

Life! Im Forum Schuldenprobleme werden sachbezogene Fragen rund ums Thema Ver- und Überschuldung diskutiert. Da es für für Schuldner daneben viele Themen gibt, die nicht direkt mit diesen Sachfragen oder Informationen zu tun haben, sondern mit persönlichen, sozialen, familiären oder beruflichen Ursachen und Folgen der Ver- und Überschuldung, haben wir dieses Forum eingerichtet. Im Forum Life! können z.B. diese Themen diskutiert werden: Schulden belasten oft Beziehungen und Partnerschaften: Wie wird man damit fertig? Oder mit dem Druck, wenn Schulden eines Partners eine neue Beziehung von Anfang an belasten? Lebenspraktische Erfahrungen: Wie vermittelt man z.B. den Kindern, dass das mit den Nike-Schuhen nicht geht? Wie wird man selbst damit fertig, wenn man auf einiges verzichten muss? Konsum und Verhältnis zu Geld: Hat sich meine Einstellung zu Geld und Konsum durch die Überschuldung geändert? Kochrezepte für die letzten '3 Tage vor dem Ersten' und andere Tipps , die den eh' schon schmalen Geldbeutel entlasten helfen.
Forumsregeln
Wichtiger Hinweis: Dieses Forum ersetzt keine Rechtsberatung! KEIN Benutzer darf und will auf dieser Plattform eine Rechtsberatung anbieten, so dass sämtliche Antworten nur als Austausch von Meinungen zu verstehen sind!
Bitte sucht einen Rechtsanwalt auf, wenn ihr rechtssichere Antworten erhalten möchtet!
vella
Fortgeschrittener
Reaktionen: 1
Beiträge: 45
Registriert: 2. Sep 2019, 10:25

Spartipps-Sammlung

Beitrag von vella »

Hallo,
ich hatte die Idee hier einen Thread zu eröffnen, wo wir ein paar Spartipps sammeln können, also wo und wie man am besten sparen kann im Alltag. Ich denke die Klassiker wie günstig einkaufen etc sind allen bekannt, aber vielleicht finden sich ja noch ein paar Tipps die noch nicht jeder kennt. Ich mache da mal den Anfang: ich habe mir vor Kurzem einen neuen Laptop zugelegt und nutze diesen sowohl privat als auch im Büro. Im Internet habe ich dann herausgefunden, dass wenn das Gerät geschäftlich genutzt wird man es von der Steuer absetzen kann (https://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/ber ... aptop.html). Ich kann dadurch echt einiges einsparen . Auf der Seite steht auch, dass das nicht nur mit Laptops geht, sondern auch mit anderen Geräten, Drucker und so. Vielleicht kann ja auch jemand von euch damit was sparen:)
Was habt ihr noch für Tipps? Wie spart ihr Geld?
Lg
0
Werbung
Bot
Beiträge: 263
Registriert: 26. Jan 2020

Re: Spartipps-Sammlung

Werbung

Hi vella,

Ich hab letztens hier schon gesucht - eventuell findest du dort schon die Antwort?
0
arreis
Wissender
Reaktionen: 9
Beiträge: 358
Registriert: 28. Okt 2018, 11:05

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von arreis »

Man kann viel Geld einsparen, idem man bewusst einkaufen geht. Am wichtigsten dabei ist, dass man eine gute Planung hat, z.B. den Einkauf wöchentlich gestaltet, eine Einkaufsliste erstellt und wirklich nur das kauft, was auf dieser steht.

Frisch zu kochen ist sicherlich ein schöne Sache, will man aber sparen, muss man auch auf Konserven setzen, ist leider so.
0
Käsebrot
Wissender
Reaktionen: 38
Beiträge: 404
Registriert: 19. Mai 2019, 13:40

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von Käsebrot »

Ich würde eher auf saisonal setzen, das spart die ein oder andere Konserve und schont auch noch die Umwelt 😉

Ich spare meine kompletten Trinkgelder weg und wenn am Monatsende was von meinem Gehalt übrig ist, geht das ebenfalls auf‘s Sparkonto. Hilfreich ist zum Sparen auch, den Betrag gleich zu Anfang auf die Seite zu legen, dann ist er in der Kalkulation nicht mehr enthalten.
1
1 Bild
MrsRob
Wissender
Reaktionen: 70
Beiträge: 429
Registriert: 23. Feb 2019, 07:29

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von MrsRob »

Auch mit einem Wechsel der GKV könnte man ggfs. sparen (je nach Zusatzbeitrag):
https://www.krankenkassen.de/gesetzlich ... tzbeitrag/

Mit dem Sparen ist es ja wie mit dem Abnehmen - nur andersrum ...

"input" (Einnahmen) erhöhen und "output" (Ausgaben) reduzieren ... ganz einfach ... (theoretisch)
*smile*
0
MrsRob
Wissender
Reaktionen: 70
Beiträge: 429
Registriert: 23. Feb 2019, 07:29

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von MrsRob »

Der Zusatzbeitrag in 2020 beträgt übrigens von 0,0% bis 2,7% ... auch wenn der AG jetzt davon die Hälfte zu zahlen hat (seit 1.1.2019), kann da je nach Einkommen schon ein nettes Sümmchen im Jahr zustande kommen ...
... und die GKV-Leistungen sind ja zu ca. 95% gleich, durch den Gesetzgeber festgelegt - trotzdem sollte man die zusätzlichen Leistungen vergleichen, ob da was für einen persönlich wichtig ist, s. Link oben, da kann man auch die Zusatzleistungen vergleichen.
0
caffery
praktischer Schuldnerberater
Reaktionen: 219
Beiträge: 1572
Registriert: 13. Aug 2018, 20:45

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von caffery »

Auch wenns nen Bart hat und vielleicht nicht sonderlich innovativ ist, mal son paar praktische Dinge die ich u.a. hier und da mal auf Präventions- oder sonstigen Vorträgen in etwa so abworte:

- Versucht Spontankäufe zu vermeiden. Dreht immer dann, wenn ihr im Begriff seid etwas von nennenswertem Wert zu kaufen, weswegen ihr eigentlich nicht in dem Laden/auf der Internetseite seid vor dem Kauf nochmal ne Runde um den Block, geht eine rauchen oder spielt ne Runde Solitär und fragt euch kritisch, ob ihr das wirklich braucht.
Macht bei Internetkäufen die euch später leid tun von eurem Widerrufsrecht gebrauch!

- Meidet nach Möglichkeit Dauerschuldverhältnisse, besonders solche mit langen Laufzeiten. Manche kann man nicht verhindern (Miete, Strom, KFZ Versicherung), viele aber schon. Telefon, Versicherung, sogar Fitness. Vergleicht und sucht nach Angeboten mit kurzen oder garkeinen Mindestlaufzeiten, am besten Prepaid. Selbst wenn sie im Ganzen ein paar Euro teurer sein sollten, sind sie unterm Strich sehr häufig die bessere Wahl.

- Falls ihr doch welche habt (u.a. weil ihr müsst), seid nicht wechselfaul. Bei einem Unternehmen "guter Kunde" zu sein hatte vielleicht noch bei euren Omas und Opas einen positiven Effekt. In der heutigen Welt ist es nicht selten der sicherste Weg viel mehr zu zahlen als man müsste.

- Kauft nur Dinge die ihr in dem Moment auch bezahlen könnt. Meidet Ratenkäufe, 0%-Finanzierungsgedönse, Dispos, Kreditkartenüberziehungen etc.

- Macht eure Steuererklärung! Mit wenigen Minuten Suchmaschinennutzung findet man etliche Basics, die jeder schnell anwenden kann um zum Teil wirklich wesentliche Summen erstattet zu bekommen.

- Sparen kann Spaß machen! Nutzt die Ressourcen des Internets um Preise zu vergleichen oder auch um Provisionen oder sogenanntes Cashback abzustauben. Dafür gibt es etliche gute Seiten (die ich teilweise auch selbst nutze). Legt das gesparte Geld seperat zurück und belohnt euch damit u.U. irgendwann mit etwas.
0
Blecheimer
Fortgeschrittener
Reaktionen: 16
Beiträge: 99
Registriert: 19. Jul 2019, 11:07

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von Blecheimer »

Ich mache es so, dass ich jeden Monat einen Betrag X auf mein Tagesgeldkonto überweise. Wenn am Ende des Monats nach bezahlen aller Fixkosten noch was übrig ist (das kommt auf Grund meines Umdenkens, was das Geld ausgeben betrifft, gar nicht so selten vor), landet das auch auf dem Tagesgeldkonto. So ein Konto ist, zumindest kann ich das von der Sparkasse und der Norisbank sagen, kostenlos. Den "Rest", der am Monatsende übrig ist, kann man auch automatisiert umbuchen lassen.

Auch wenn Geld, das auf einem Tagesgeldkonto liegt schnell verfügbar ist, sollte man sein denken dahingehend ändern, dass man dieses gesparte Geld als nicht existent ansieht. Damit meine ich, dass man es nicht in seine laufende Kalkulation mit einbezieht, sondern es nur als absolute Notreserve (für z.B.: ich brauche ein neues Auto, Auto geht kaputt, Waschmaschine geht kaputt, was auch immer) betrachtet. Oder man spart auf ein bestimmtes Ziel hin.
vella hat geschrieben: 6. Feb 2020, 16:51 Hallo,
ich hatte die Idee hier einen Thread zu eröffnen, wo wir ein paar Spartipps sammeln können, also wo und wie man am besten sparen kann im Alltag. Ich denke die Klassiker wie günstig einkaufen etc sind allen bekannt, aber vielleicht finden sich ja noch ein paar Tipps die noch nicht jeder kennt. Ich mache da mal den Anfang: ich habe mir vor Kurzem einen neuen Laptop zugelegt und nutze diesen sowohl privat als auch im Büro. Im Internet habe ich dann herausgefunden, dass wenn das Gerät geschäftlich genutzt wird man es von der Steuer absetzen kann (https://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/ber ... aptop.html). Ich kann dadurch echt einiges einsparen . Auf der Seite steht auch, dass das nicht nur mit Laptops geht, sondern auch mit anderen Geräten, Drucker und so. Vielleicht kann ja auch jemand von euch damit was sparen:)
Was habt ihr noch für Tipps? Wie spart ihr Geld?
Lg
@Vella: Erstmal danke für den Threat/die Idee. Auch Dein Steuer-Tipp ist gut. Ergänzend dazu, kann ich empfehlen, eine Steuersoftware ungleich Elster zu verwenden. Zum Einen ist Elster kompliziert, zum Anderen haben die Elster-Entwickler bestimmt nicht die Intention gehabt, dem Steuerpflichtigen, Steuerspartipps an die Hand zu geben. :)

Für mich hat sich TAXMAN bewährt. Ist schon für ca. 20,-€ zu haben (30,-€ kann man pauschal in der Steuererklärung für Steuerberatungskosten (wo der Kauf einer entsprechenden Software auch dazu gehört) absetzen, sodass man die Kosten für Software zwar nicht wieder drin hat, aber zumindest sein zu versteuerndes Einkommen um 30,-€ reduzieren kann. Das kann man aber auch machen, wenn man keine Software gekauft hat, die 30,-€ sind eine pauschal anzusetzende Position).

TAXMAN gibt gute Steuerspartipps und man kann seine Steuererklärung mit der Unterstützung eines virtuellen Assistenten machen.
Käsebrot hat geschrieben: 8. Feb 2020, 09:54 Ich spare meine kompletten Trinkgelder weg und wenn am Monatsende was von meinem Gehalt übrig ist, geht das ebenfalls auf‘s Sparkonto. Hilfreich ist zum Sparen auch, den Betrag gleich zu Anfang auf die Seite zu legen, dann ist er in der Kalkulation nicht mehr enthalten.
Das ist auch ein super Tipp. Alles was "außer der Reihe" reinkommt (ich gehe z.B. regelmäßig Plasmaspenden, da gibt es 25,-€ pro Spende) gleich beseite packen.
caffery hat geschrieben: 12. Feb 2020, 19:24 - Sparen kann Spaß machen! Nutzt die Ressourcen des Internets um Preise zu vergleichen oder auch um Provisionen oder sogenanntes Cashback abzustauben. Dafür gibt es etliche gute Seiten (die ich teilweise auch selbst nutze). Legt das gesparte Geld seperat zurück und belohnt euch damit u.U. irgendwann mit etwas.
@Caffery: Ich stimme Dir absolut zu. Früher hatte ich, immer wenn ich einen Kredit abgeschlossen habe, extreme Bachschmerzen damit. Beim Sparen ist das genau anderherum. Man sieht, dass das Geld kontinuierlich mehr wird, auch wenn es vielleicht nur 20,-€ im Monat sind. Aber die Zahl ist grün und nicht rot und man weiß, dass man sich davon irgendwann einen kleinen oder großen Wunsch erfüllen kann, vor allem ohne, dass man das Geld irgendwann an eine Bank zurückzahlen muss, die einem den Wunsch erfüllt hat (Siehe z.B. "Rückenwind-Bank", da gibt es aktuell schon wieder einen so dämlichen Werbespot im Radio: Auto springt nicht an, aber hey die Rückenwind-Bank ist da, finanziere einfach ein neues und nimm noch gleich etwas Bargeld mit, dass Du in bequemen Raten, gerne auch mit 10 Ratenpausen pro Jahr zurückzahlen kannst. :roll: ).

Aber ich schweife ab. :)
0
arreis
Wissender
Reaktionen: 9
Beiträge: 358
Registriert: 28. Okt 2018, 11:05

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von arreis »

Wenn es rein darum geht, etwas an die Seite zu legen, hat das Ende der PI einen weiteren positiven Effekt. Mir ist bewusst,dass dies nicht für jeden infrage kommen wird aber wir legen seit Beendigung der PI, genau den Betrag zurück, der ansonsten gepfändet worden wäre. Da ist schon ein hübsches Sümmchen zusammen gekommen.

Interessant ist auch die 50-30-20 Methode ( bitte im Netz nachlesen).
0
MrsRob
Wissender
Reaktionen: 70
Beiträge: 429
Registriert: 23. Feb 2019, 07:29

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von MrsRob »

Bei Telefon- und Internetanbietern gibt es ja oft günstige Angebote für Neukunden,
die dann ebenso oft mit einer Mindestlaufzeit verknüpft sind:
Zwölf Monate günstige Bedingungen plus 12 Monate 'normal' = 24 Monate Vertragsmindestlaufzeit.

Ich habe erlebt: Kündigung lange vor Ablauf der Mindestlaufzeit (bereits mit 'normalen' Konditionen) - und es kam umgehend ein Anruf (in diesem Fall von Vodafone): "Sie möchten uns verlassen ? Wie schade ... gern machen wir Ihnen ein neues Angebot: Ab sofort wieder günstigere Bedingungen, allerdings wieder mit einer neuen Mindestlaufzeit."

Ich dachte erst, sie meinen 'zum Kündigungstermin, also nach Ablauf der bisherigen Laufzeit' - aber nein!
"Wenn uns eine Kündigung vorliegt, dann können wir Ihnen AB SOFORT wieder günstige Konditionen anbieten - allerdings wieder mit einer Laufzeit von 24 Monaten."

Kurz überschlagen ... rechnet sich!
Also Leute: Wie caffery schon schrieb, sämtliche Verträge wie Telefon, Internet, Versicherungen, Abos usw kündigen - und dann hören, was der "Rückholservice" des Anbieters anbietet, damit man da Kunde bleibt.
Könnte sich durchaus lohnen - eben auch, wenn man den Anbieter 'eigentlich' gar nicht wechseln will.
0
AdiDana
Mitglied
Reaktionen: 3
Beiträge: 28
Registriert: 10. Jan 2019, 13:39

Re: Spartipps-Sammlung

Beitrag von AdiDana »

Nach vielen Jahren mit Schulden und 6 Jahren Insolvenz bin ich zum ersten Mal schuldenfrei. Und das schon fast ein Jahr. Mittlerweile habe ich sehr viele Spartipps und das Sparen macht mir Spaß. Ich hatte richtig Angst, als letztes Jahr meine Insolvenz zu ende war, ob ich es schaffen werde weiter so sparsam zu leben, wirklich keine Schulden zu machen und allen Verlockungen zu widerstehen. Ich habe mir eine Excel-Liste gemacht, mit allen Wünschen und wie viel Geld ich dafür einplanen möchte. Außerdem will ich mir einen Notgroschen in Höhe von ca. 3 Netto-Monatsgehältern anlegen für unvorhergesehene Dinge. Nun weiß ich also wie viel ich benötige um mir nach und nach meine Wünsche zu erfüllen (neue Couch, anderes Auto, neuer Laptop, etc.). Ich werde sparen und erst kaufen wenn ich es mir leisten kann.

Im Alltag habe ich viele Sparmaßnahmen umgesetzt, die teilweise auch für die Umwelt gut sind. Morgens gibt es kein industrielles Müsli mehr, sondern Haferflocken mit Obst. Haferflocken kosten von No-Name Herstellern wenige Cent und sind in einer Papierverpackung. Ich kaufe kein Shampoo und keine Flüssigseife mehr, sondern nur noch feste Seife. Die hält ewig, kostet wenig und ist meist auch nur in Papier eingewickelt. Es gibt auch gute Shampoo-Seifen und auch wenn die vielleicht 5 Euro kosten, spare ich im Endeffekt, weil ich die fast ein Jahr lang verwenden kann. Den Wäschetrockner habe ich verkauft. Spart enorm Strom und ich trockne im Keller oder draußen. Waschmittel gibt es nur noch aus dem paar Kilo Pappkarton, als Weichspüler verwende ich 5%igen Essig. Mein Brot backe ich selbst alle zwei Wochen und friere dann portionsweise ein (Grundzutaten sind nur Mehl, Wasser und Hefe, wenn ich günstige Marken nehme also insgesamt unter einem Euro, dazu ein paar Gewürze oder Körner). Und ich steige öfter auf Bus oder Rad um, wobei das mit den Busverbindungen auf dem Land oft nicht so gut geht und die einfache Strecke per Rad immerhin 15 Kilometer beträgt. Aber so bleibt man auch fit. Kostet aber Zeit und Kraft und nicht immer hat man die unbegrenzt.

Natürlich habe ich auch alle festen Ausgaben gecheckt und ggf. reduziert, so weit das möglich war. Da die Miete bei mir leider fast 50% meines Gehaltes ausmacht, habe ich meine Garage vermietet und parke selbst draußen. Mein Auto ist sowieso alt und es geht schneller. Handyvertrag besitze ich nicht mehr, mich kostet eine Flat 10 Euro im Monat, die ist monatlich kündbar und wird ansonsten abgebucht.

Sicher gibt es noch mehr Sparpotenzial, aber man sollte auch das Leben nicht vergessen. In sich selbst investiertes Geld ist auch gut. Denn das kostbarste was wir besitzen sind wir selbst.
0
Antworten