Privatinsolvenz?

Hier geht es in erster Linie um eine sachbezogene Diskussion rund um das Thema Ver- und Überschuldung (z.B. zur Existenzsicherung, Zwangsvollstreckung, Verbraucherinsolvenzverfahren). Für aktive und ehemals Selbstständige haben wir ein eigenes Forum 'Selbstständige' eingerichtet. Wie man mit Schulden und den damit resultierenden persönlichen Belastungen und Problemen umgeht und lebt, geht es im Schwesterforum 'life!'.
Forumsregeln
Wichtiger Hinweis: Dieses Forum ersetzt keine Rechtsberatung! KEIN Benutzer darf und will auf dieser Plattform eine Rechtsberatung anbieten, so dass sämtliche Antworten nur als Austausch von Meinungen zu verstehen sind!
Bitte sucht einen Rechtsanwalt auf, wenn ihr rechtssichere Antworten erhalten möchtet!
Gesperrt
Schlewitti12
Neuankömmling
Reaktionen: 0
Beiträge: 3
Registriert: 11. Mai 2022, 14:37

Privatinsolvenz?

Beitrag von Schlewitti12 »

Hallo!
Ich bin alleinerziehend und erhalte 800€ Unterhalt vom Kindsvater sowie 220€ Kindergeld im Monat. Die Miete übernimmt ebenfalls der Kindsvater.
Ich habe im Monat also 1020€ zur Verfügung (zahle 55€ Strom, 40€ Internet)
Nun habe ich 15.000 Schulden bei 12 Gläubigern. Ich kann maximal 200€ im Monat abbezahlen aber da ich so viele Gläubiger habe weiß ich nicht wem ich wie viel zahlen soll.
Was würde passieren, wenn ich einfach nichts machen würde?
Ich habe ein P-Schutz Konto sodass mir nichts gepfändet wird, habe kein Vermögen welches der GV pfänden könnte. Kommt ein GV, könnte ich ihm ne kleine Rate anbieten.
Ansonsten leben wir ja nicht schlecht weil der Kindsvater uns Urlaube bezahlt etc. Meine Schulden würde er aber nicht zahlen weil er meint dass ich das selber regeln muss.
Mein Kind ist 1 Jahr alt und ich möchte nächstes Jahr eine Ausbildung anfangen. Würde dann 500 netto oder so verdienen und könnte den Gläubigern eine höhere Rate anbieten. Was soll ich jetzt machen? Gar nix oder Privatinsolvenz? Oder einfach versuchen irgendwelche Gläubiger zu bedienen? Kann ja nicht allen was zahlen.
0
Werbung
Bot
Beiträge: 263
Registriert: 26. Jan 2020

Re: Privatinsolvenz?

Werbung

Hi Schlewitti12,

gute Frage, hast du schonmal bei dem Thema "Privatinsolvenz?" geschaut?
0
Schlewitti12
Neuankömmling
Reaktionen: 0
Beiträge: 3
Registriert: 11. Mai 2022, 14:37

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von Schlewitti12 »

Bis jetzt habe ich nichts gemacht und solange ich unter der Pfändungsschutzgrenze liege wird mir ja auch nichts gepfändet. Bekomme ja nur blöde Briefe und der GV kündigt sich an, aber unsere Wohnung läuft über meinen Ex, meine Eltern finden es nicht gut, mein Vater hat selber Schulden. Einen Partner habe ich auch nicht der sich dran stört. Ich merke halt nichts davon dass ich tief in der Sch*** stecke. Wir haben eine schöne Wohnung, machen Ausflüge und Urlaube. Ich bekomme wie gesagt nur Briefe. Und wenn das jetzt ewig so geht würde ich damit zurecht kommen. Sobald ich besser verdiene würde mir natürlich dann alles gepfändet werden aber das wäre kein Problem für mich.
Macht es in meiner Situation Sinn einfach nix zu machen? Denke dass eine PI bei mir abgelehnt werden würde und 500€ pro Monat zahle ich nicht, meiner Tochter steht ein gewisser Lebensstil zu. Wir müssen uns nicht einschränken nur weil ich Schulden habe wenn Papa Geld hat. Würde wie gesagt nur maximal 200€ im Monat zahlen.
0
AdiDana
Fortgeschrittener
Reaktionen: 10
Beiträge: 81
Registriert: 10. Jan 2019, 13:39

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von AdiDana »

Hallo,
ich würde an deiner Stelle zu einer Schuldenberatung gehen. Darauf achten, dass es eine kostenlose Beratung ist (Caritas, Diakonie, etc.). Mit einem Kind ist erst ab einem Nettobetrag von 1730 Euro Einkommen etwas pfändbar und selbst dann wären es nur 2,96 Euro. Somit wärst du dann in drei Jahren (also wenn dein Kind 4 Jahre alt ist) schuldenfrei und kannst dir ein besseres Leben mit deinem Kind aufbauen. Einen Urlaub oder Ausflüge wären ja in der Insolvenz nicht verboten und ein hohes Einkommen muss nicht vorhanden sein. Zur Vorbereitung kann es nicht schaden alle Briefe vom GV, Inkasso, Rechnungen, Mahnungen oder ähnliches in einen Ordner zu heften, am Besten nach Gläubigern sortiert und das aktuellste oben drauf. Nur Mut!
0
habwiederwas
Wissender
Reaktionen: 16
Beiträge: 246
Registriert: 5. Feb 2019, 14:08

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von habwiederwas »

Schlewitti12 hat geschrieben: 11. Mai 2022, 14:55 Bis jetzt habe ich nichts gemacht und solange ich unter der Pfändungsschutzgrenze liege wird mir ja auch nichts gepfändet. Bekomme ja nur blöde Briefe und der GV kündigt sich an, aber unsere Wohnung läuft über meinen Ex, meine Eltern finden es nicht gut, mein Vater hat selber Schulden. Einen Partner habe ich auch nicht der sich dran stört. Ich merke halt nichts davon dass ich tief in der Sch*** stecke. Wir haben eine schöne Wohnung, machen Ausflüge und Urlaube. Ich bekomme wie gesagt nur Briefe. Und wenn das jetzt ewig so geht würde ich damit zurecht kommen. Sobald ich besser verdiene würde mir natürlich dann alles gepfändet werden aber das wäre kein Problem für mich.
Macht es in meiner Situation Sinn einfach nix zu machen? Denke dass eine PI bei mir abgelehnt werden würde und 500€ pro Monat zahle ich nicht, meiner Tochter steht ein gewisser Lebensstil zu. Wir müssen uns nicht einschränken nur weil ich Schulden habe wenn Papa Geld hat. Würde wie gesagt nur maximal 200€ im Monat zahlen.
Sorry,
aber wenn ich so etwas lese wird mir speiübel!!!!!!
Bevor ich jetzt meine Meinung hier als Antwort schreibe, die nicht schönund positive ist, ich dann hier Ärger bekomme, denke ich mir lieber mein Teil Frau "Schlewitti".
1
1 Bild
tidus82
Admin
Reaktionen: 171
Beiträge: 1099
Registriert: 13. Aug 2018, 18:29

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von tidus82 »

Die Frage ist hier einfach: was willst du? Willst du irgendwann mal 50 oder 60 werden und dauernd Schulden haben? Keinen Kredit bekommen? Kein Haus kaufen? In altersarmut leben?

Aktuell scheint das ja alles ganz gut zu funktionieren - aber wer weiß wie lange?

Wenn du aber doch irgendwann mal ein geordnetes Leben führen möchtest und du vielleicht irgendwann mal sagen willst: „ich habe 0 Schulden“, dann steht dir der Weg zur Schuldnerberatung offen. Da wird weder verurteilt, noch irgendwie doof geguckt.
Da wird geschaut, was man machen kann und wie man dir helfen kann. Und vielleicht lässt sich ein Plan nach deinen Wünschen erarbeiten. Nicht mehr und nicht weniger.

Kostet 2 Stunden deiner Zeit für vielleicht ein baldiges sorgenfreies Leben. :-)

Der GV wird übrigens nichts pfänden, wenn es nicht sowieso pfändbar wäre. Und da ich nicht davon ausgehe, dass du ne mega hifi Anlage oder nen extrem krassen smart tv oder nen AMG fährst wird er nichts weiter tun als dir die eidesstattliche Versicherung abnehmen.

Ich würde dir zumindest raten mal bei einer Schuldnerberatung anzuklopfen und ganz unverbindlich deine Situation aufzudröseln.
0
Benutzeravatar
insolaner
Allwissender
Reaktionen: 25
Beiträge: 709
Registriert: 5. Apr 2019, 22:51

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von insolaner »

das war meine Antwort auf die erste Anfrage:
-------
pauschal ist das schwer zu beantworten - woher kommen denn die Schulden? Und vor allem: ist sichergestellt, dass nicht neue hinzukommen (Spielschulden? Konsumsucht? Oder 'nur' Wohnung eingerichtet, Auto kaputt etc.?

Wenn sicher ist, dass nix Neues dazukommt, scheint eine PI innvoll, dann bist Du zum Ende des Ausbildung schuildenfrei, das wäre doch ein guter Start?!

Aber 1020 plus Wohnung ist ja wirklich schon ordentlich, und wenn dann noch 500 dazukommen (wird dann beim Unterhalt nix abgezogen?), wäre das ja durchaus komfortabel...

Wo ich mir gerade nicht sicher bin, ob nicht die übernommenen Mietkosten auch irgendwie eingerechnet werden?! Denn dann wärst Du wohl irgendwann über der Pfändungsgrenze.
-------

wenn ich aber dann die weitere Argumentation der TS lese, im Sinne "uns steht doch ein gewisser Lebensstil zu", kriege ich auch das kalte K*tzen, und bin ebenfalls raus.
0
Shopgirl
Allwissender
Reaktionen: 45
Beiträge: 505
Registriert: 21. Okt 2018, 12:39

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von Shopgirl »

Dem Kind steht es zu, dass ihm gewisse Werte vorgelebt werden. Dass es ein Vorbild in seinen Eltern findet, um irgendwann das eigene Leben nicht zu verbocken.

Die TE scheint noch sehr jung zu sein (Stichwort: Ausbildung). Von daher sollten wir vielleicht nicht direkt an die Decke gehen.
0
Schlewitti12
Neuankömmling
Reaktionen: 0
Beiträge: 3
Registriert: 11. Mai 2022, 14:37

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von Schlewitti12 »

insolaner hat geschrieben: 11. Mai 2022, 16:38 das war meine Antwort auf die erste Anfrage:
-------
pauschal ist das schwer zu beantworten - woher kommen denn die Schulden? Und vor allem: ist sichergestellt, dass nicht neue hinzukommen (Spielschulden? Konsumsucht? Oder 'nur' Wohnung eingerichtet, Auto kaputt etc.?

Wenn sicher ist, dass nix Neues dazukommt, scheint eine PI innvoll, dann bist Du zum Ende des Ausbildung schuildenfrei, das wäre doch ein guter Start?!

Aber 1020 plus Wohnung ist ja wirklich schon ordentlich, und wenn dann noch 500 dazukommen (wird dann beim Unterhalt nix abgezogen?), wäre das ja durchaus komfortabel...

Wo ich mir gerade nicht sicher bin, ob nicht die übernommenen Mietkosten auch irgendwie eingerechnet werden?! Denn dann wärst Du wohl irgendwann über der Pfändungsgrenze.
-------

wenn ich aber dann die weitere Argumentation der TS lese, im Sinne "uns steht doch ein gewisser Lebensstil zu", kriege ich auch das kalte K*tzen, und bin ebenfalls raus.

Danke für die Antworten! Ich denke schon dass ich in PI gehen kann und in 3 Jahren schuldenfrei wäre. Ich habe nicht vor mich weiter zu verschulden. Die Schulden habe ich bei Amazon, Zalando, O2, Klarna etc. Also keine privaten oder wichtigen Schulden. Klarna ist es gewohnt dass so viele nicht zahlen, dennoch läuft die Bank super. Habe also ehrlich gesagt kein schlechtes Gewissen dass ich die Schulden gemacht hab.
Der Vater meiner Tochter ist vermögend und großzügig zu uns, die 800€ stehen uns laut Düsseldorfer Tabelle ja zu. Und wenn er dann noch Extras zahlt ist das ja nett. Also in meinen Augen verdienen wir es einen guten Lebensstandard zu haben und ich hab wie gesagt kein schlechtes Gewissen wenn ich bei super erfolgreichen Unternehmen Schulden habe. Die kriegen ihre Kohle doch auch woanders her, dann bekommen die von mir eben nichts. Wird denen ja nicht schaden.
0
Shopgirl
Allwissender
Reaktionen: 45
Beiträge: 505
Registriert: 21. Okt 2018, 12:39

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von Shopgirl »

Okay, ich nehme alles zurück und frage ganz platt:

Willst du uns verarschen?
0
tidus82
Admin
Reaktionen: 171
Beiträge: 1099
Registriert: 13. Aug 2018, 18:29

Re: Privatinsolvenz?

Beitrag von tidus82 »

Ok, Troll :)
0
Gesperrt